Zum Inhalt | Zur Hauptnavigation |

Werkbund Akademie 20. bis 22. Juni 2014

Die Geschichte der Zukunft.
1914 - 2014. Die Variation der Moderne

Plenum mit lebendiger Diskussion in toller Umgung auch im Garten von Schloss Gnadenthal



Der Deutsche Werkbund NW lädt zu seiner Akademie 2014 ein, die im Schloss Gnadenthal bei Kleve stattfindet.

Der Themenrahmen der Akademie des DWB NW 2014 bezieht sich auf die große Werkbund-Ausstellung, die 1914, kurz vor Ausbruch des I. Weltkrieges, in Köln stattfand.
Im Mittelpunkt der Vorträge und Diskussionen, wie immer interdisziplinär zusammengestellt, steht der Begriff der Moderne, behandelt unter den Aspekten der Sozialgeschichte, der Kunstgeschichte, der Technik, der Philosophie usw. Was war damals, 1914, modern, was darf heute so genannt werden?
Welchen Einfluss könnte der Werkbund haben auf die Entwicklung einer zukünfigen Moderne?

Die Akademie findet seit 1999 jährlich einmal unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Wolfgang Meisenheimer statt und ist jeweils als Fortbildungsveranstaltung für Architektur, Innenarchtektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung von der Architektenkammer NRW anerkannt worden (A/I/L/S).
Auch in diesem Jahr liegt die Anerkennung vor: je Tag 4 UStd.

Das Programm der Akademie ist wie immer interdisziplinär zusammengesetzt; verschiedene Wissenschaften und Künste kommen zu Wort sowie diverse Erfahrungsgebiete aus der Praxis.
Alle Werkbündler sind willkommen, aber auch alle Freunde darüber hinaus, wenn sie Freude am Thema haben! Besonders auch die Studenten.
Wir wünschen schon jetzt viel Vergnügen!


Zu den früheren Akademien sind Dokumentationen erschienen, die über die Geschäftsstelle des Deutschen Werkbund NW bezogen werden können.

Liste der Akademiehefte 1999 - 2013

Agenda

Freitag, 20.06.2014

10.00 Uhr     Ankunft in Schloss Gnadenthal b. Kleve

11.00 Uhr  Begrüßung und Einführung in den Themenkreis
                    Prof. Dr. Wolfgang Meisenheimer

12.30 Uhr     Mittagessen

14.00 Uhr  Gibt es (noch) einen ästhetischen Kanon der Moderne?
                    Prof. Wim van den Bergh
                    Architekt, TH Aachen

16.00 Uhr  Gestalterische Arbeit heute:
                   zwischen Regionalisierung und Globalisierung
.
                    Prof. Christoph Grafe
                    Architekt, Universität Wuppertal
                     
18.30 Uhr     Abendessen. Spaziergang im Park.


Samstag, 21.06.2014

08.00 Uhr     Frühstück

09.00 Uhr  Resumé des ersten Tages
                    Prof. Dr. Wolfgang Meisenheimer

09.30 Uhr  Entsteht uns eine weiche Moderne?
                   -Atmosphärensuche zwischen Natur und Landschaft.

                    Prof. Dirk Manzke,
                    Stadterkunder und Architekt zwischen harten Fakten und weichen
                    Hoffnungen, Hochschule Osnabrück
                      
11.00 Uhr  Mensch, Klima, Architektur, Techné
                    Prof. Günter Pfeifer
                    Architekt, TU Darmstadt

12.00 Uhr     Mittagessen

14.00 Uhr  Avantgarde. Die Wandlung eines Begriffs 1914-2014.
                    Prof. Dr. Roland Günter
                    Kunsthistoriker, Oberhausen
                 
16.00 Uhr  Idealbauten 1914 ?
                   Die Werkbund-Ausstellung in Köln

                    Roland Dorn
                    Architekt, Köln
                     
18.30 Uhr     Abendessen

19.30 Uhr  Szene im Park
                    Muthesius vs. Van de Velde - Der Typenstreit von 1914
                    (Alanus Hochschule, Alfter)

Sonntag. 22.06.2014

08.00 Uhr     Frühstück

09.00 Uhr  Resumé der letzten Tage
                    Prof. Dr. Wolfgang Meisenheimer

09.30 Uhr  Tektonik versus Stil.
                   Zur Begriffsgeschichte des Werkbund-Ideals

                    Prof. Andreas Denk
                    FH Köln, Chefredakteur "DER ARCHITEKT"
                      
11.00 Uhr  Spiegelungen. Verkörperungen. Mode. Zeitgeist. 1914-2014
                    Prof. Dr. Bettina Köhler
                    Kunsthistorikerin, Basel, FHNW,
                    Hochschule für Gestatung und Kunst
                      
12.30 Uhr     Mittagessen

14.00 Uhr  Forderungen an einen Werkbund der Zukunft.
                   Erwartungen einer neuen Generation
.
                    Georgios Kontos
                    werkbund.jung, Offenbach,

15.30 Uhr  Abschluss-Gespräch im Park. Plenum.

17.00 Uhr  Ende der Akademie.


Leitung: Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Meisenheimer

Organisation: Bernd Hutschenreuter

Dokumentation: Akademiehefte der Jahre 1999 - 2013

Datum:
Freitag,   20. Juni 2014, 10.00 Uhr bis
Sonntag, 22. Juni 2014, 17.00 Uhr


Zum Inhalt | Zur Hauptnavigation |